Neuigkeiten
28.01.2019, 15:01 Uhr
Verbundenheit zwischen den Völkern ist der sicherste Garant für Frieden
Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
Am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus pflanzte der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Ingo Senftleben, in Israel im „Wald der deutschen Länder“ einen Baum. Ihm gelte das als Zeichen von Erinnerung und Freundschaft gleichermaßen, so der CDU-Politiker.
Senftleben betonte, dass beides wichtige Bestandteile der Aufarbeitung der schrecklichen Verbrechen des Nationalsozialismus seien. „Wir dürfen nie in Vergessenheit geraten lassen, welch schreckliche Grausamkeiten von deutschem Boden aus begangen wurden. Neu aufkommendem Rassenhass und Antisemitismus müssen wir entschlossen und ohne Abstriche entgegentreten. Gleichzeitig gilt es aber auch den Blick nach vorne zu richten, um zu verhindern, dass sich solche Verbrechen an der Menschheit jemals wiederholen können. Freundschaft und Verbundenheit zwischen den Völkern sind der sicherste Garant für Frieden. Deswegen muss es unser aller Pflicht sein, uns um Freundschaft und Verbundenheit zu bemühen.“