Engagement
20.12.2011, 11:06 Uhr
 
Überblick über das Jahr 2011
1999 / 2000 / 2001 / 2002 / 2003 / 2004 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017
Dezember
An den Weihnachtsfeiern der Senioren aus Annahütte, Kleinkmehlen, Ruhland und Schwarzheide nahm Ingo Senftleben teil. Bei Kerzenschein, besinnlicher Musik, Kaffee und Stollen tauschten die Senioren Erinnerungen und Erlebnisse „aus Kindertagen“ aus. Ebenso wurden private Sorgen und politische Betrachtungen geteilt.

Dezember
Der Ausbau der erneuerbaren Energien bringt zahlreiche Arbeitsplätze in die Lausitz. Bei einem Besuch mit dem Landrat Siegurd Heinze erfuhr Ingo Senftleben, dass auch aus diesem Grund in der SIAG Stahlbau Ruhland GmbH & Co.KG die nunmehr 160 Mitarbeiter gut zu tun haben. Sie stellen unter anderen die Fundamenteinbauten und Stahltürme für Windenergieanlagen in Serienfertigung her.

November
Der Wolfsbestand verbreitet sich zunehmend und führt zu Konflikten und Sorgen bei Tierhaltern, Jägern und in der ländlichen Bevölkerung. Bei einem von Ingo Senftleben initiierten Fachsymposium in Frauwalde, welches die Situation sowohl in Brandenburg als auch in Sachsen beleuchtete, waren die Stühle bis auf den letzten Platz besetzt und hitzige Diskussionen im Gange. Vor allen der Wolfsmanagementplan aus dem Jahr 1994 muss dringend durch die brandenburgische Landesregierung überarbeitet werden.

November
Auch zum 8. bundesweiten Vorlesetag las Ingo Senftleben den Jüngeren vor, um sie für Bücher zu begeistern. Die Kinder der Schwarzbacher Kita „Schloßgeister“ erfreuten sich an der Geschichte „Leo Lausemaus will nicht in den Kindergarten“. Dabei berichteten die Kinder von eigenen Erfahrungen, denn schließlich hatte jeder von ihnen schon einmal das Gefühl, lieber zu Hause bleiben zu wollen.

November
Damit der Ruhlander Bahnhof nicht länger ein Schandfleck bleibt, trafen sich Rainer Genilke, infrastrukturpolitischer Sprecher der CDU-Landesfraktion, und Ingo Senftleben mit der Ruhlander Rathausspitze. Die dort vorgetragenen Ideen zur Gestaltung des Bahnhofvorplatzes und Umverlegung des Busbahnhofes trugen die Abgeordneten an den Chef der Deutschen Bahn AG heran und ringen um die Umsetzung.

Oktober
Die Abgeordneten der CDU-Landtagsfraktion bestimmten bei ihrer turnusmäßigen Neuwahl die Fraktionsspitze neu. Mit großer Mehrheit wurde Ingo Senftleben in seinem Amt als Parlamentarischer Geschäftsführer bestätigt. Ebenso wurden Dr. Saskia Ludwig als Vorsitzende und Dieter Dombrowski sowie Michael Schierack als Stellvertreter erneut bestätigt. Damit bleibt die Fraktionsspitze weitgehend unverändert und kann bestärkt in den nächsten zwei Jahren agieren.

Oktober
Im Rahmen der Gesprächsreihe „Wirtschaftsfrühstücke“ der CDU-Landtagsfraktion trafen sich regionale mittelständische Unternehmer sowie Handwerksbetriebe mit der CDU-Vorsitzenden Dr. Saskia Ludwig und Ingo Senftleben in Schwarzheide. Der Austausch zwischen Politik und den regionalen Wirtschaftsunternehmen stand im Vordergrund, um die arbeitsmarktpolitischen Rahmenbedingen, unternehmerische Herausforderungen und den zukünftigen Fachkräftemangel zu besprechen.

Oktober
Zum 40. Bestehen der Marktkaufkette in Deutschland und dem 20 jährigen Jubiläum seit der Ansiedlung in Lauchhammer gratuliert Ingo Senftleben dem Marktleiter Mirko Buhr und Kollegen. Bei der Festwoche fand unter anderen ein Kochduell der Azubis statt, in dem Senftleben als Jurymitglied die Speisen beurteilte.

September
Als Vorsitzender der Jakob-Kaiser-Stiftung eröffnete Ingo Senftleben die Wanderausstellung „Die Mauer – Eine Grenze durch Deutschland“ in der Extra-Kinowelt Schwarzheide. Anstoß diese in die Region zu holen, gab der 50. Jahrestag des Grenzbaus, was auf 20 Plakaten bildreich veranschaulicht wird. Am Eröffnungstag wurde die Ausstellung durch Zeitzeugenberichte und der Filmvorführung „Die Frau vom Checkpoint Charlie“ ergänzt.

September
Mit dem rechtspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Danny Eichelbaum, besuchte Ingo Senftleben sowohl das Amtsgericht als auch das Arbeitsgericht in Senftenberg. Anlassgebend ist die geplante Justizreform, welche auf eine Neuordnung von Land-, Amts- und Arbeitsgerichtsbezirken sowie Änderungen in der Gerichtsorganisation abzielt. Die beiden Abgeordneten setzen sich vehement für den Erhalt des Standortes Senftenberg ein und machten sich für dessen Sanierung stark.

September
Paul-Gerhard Thiele und Ingo Senftleben wurden bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins SeeCampus Schwarzheide – Lauchhammer e.V. erneut zu Vorsitzenden gewählt. Des Weiteren blickten die mittlerweile 40 Mitglieder auf zwei erfolgreiche Jahre Vereinsarbeit zurück, beschlossen den Salzburger Maler Bernhard Vogel als Ehrenmitglied aufzunehmen und steckten weitere Projekte ab.

August
Als Botschafter des Jugendfördervereins Niederlausitz übergab Ingo Senftleben der Waldschule Lauchhammer für das Präventionsprojekt „Klasse 2000“ und der Integrationstagesstätte des BIK e.V. in Lauchhammer für das Stadtgeschichtsprojekt einen Spendenscheck. So kann der Bildungsauftrag der Einrichtungen intensiviert werden.

August
Schweren Themen galt es sich zu stellen, denn die derzeitige Bausituation auf der A13 macht es nicht nur den Autofahrern schwer an ihr Ziel zu kommen. Bei Staus folgen die ortsunkundigen Kraftfahrer dem Navigationssystem und quälen sich durch die engen historischen Straßen von Ortrand. Aber vor allen Dingen die Einsatzkräfte haben gerade beim einspurigen Straßenverlauf arge Probleme an die Unfallstelle zu gelangen. Dies wurde beim Gespräch mit Ortswehrführer Sven Wielk von der Freiwilligen Feuerwehr in Ortrand überdeutlich als er einige Beispiele aus den jüngsten Wochen aufzählte. Ingo Senftleben sprach diese Gefahrensituationen bei den zuständigen Behörden an und bat um eine Verbesserung der Verkehrsleitung.

August
Bei einem Treffen mit dem Vorstand des Fanclub ’98 auf dem Lausitzring kamen neben den Höhenpunkten der vergangenen 10 Jahre auch die derzeitigen Mitgliederzahlen und Aktionen zur Sprache. Bemerkenswert konnte ebenso festgestellt werden, dass Ingo Senftleben noch einen gültigen Vereinsausweis aus der „erste Stunde“ des Vereinslebens besitzt.

August
Der Einladung des Niederlausitzer Wandervereins folgend schnürte Ingo Senftleben seine Wanderschuhe, um mit den vorwiegend Schwarzheider Wanderfreunden den wunderschönen Lockwitzgrund zu erkunden. Unter dem Eindruck der einzigartigen Landschaft blieb auf der 16km langen Strecke genügend Zeit für einen persönlichen Plausch.

Juli
Bei einer Begehung an der Ruhlander Brückenbaustelle erfährt Ingo Senftleben vom Bauleiter, dass die ergiebigen Niederschläge zu erheblichen Schwierigkeiten führten. Dennoch liegen die Bauarbeiten im Zeitplan. Vor allem die Gewerbetreibenden aber auch die Bürger der Stadt hoffen auf eine baldige Nutzung, um wieder auf kurzem Weg die Innenstadt zu erreichen.

Juli
Während der parlamentarischen Sommerpause in Potsdam nutzte der CDU- Landtagsabgeordnete die Zeit für seine alljährliche Sommertour durch den Wahlkreis. Diesmal standen viele Besuche und Gesprächstermine zum Thema „Umwelt, Natur und Landwirtschaft“ an. So traf er sich u.a. mit Mitarbeitern vom Gewässerunterhaltungsverband, mit dem Angelverein Ruhland, die Schwierigkeiten mit dem Pachtverhältnis des Gewässers hatten, und mit der Agrargenossenschaft Elsterland, die die Auswirkungen des Hochwassers 2010 durch Ernteausfälle verspürten. Weitere Themen wie Fachkräftemangel, unrentable Milcherzeugung, geänderte europäische Richtlinien in der Sauenzucht und fehlendes Stroh zur Fütterung, trieben Ingo Senftleben Sorgenfalten auf die Stirn.

Juli
Die CDU-Landtagsfraktionen von Brandenburg und Sachsen trafen sich in der Lausitz zu einer gemeinsamen Klausurtagung, um gemeinsame Initiativen und Konzepte abzustimmen sowie die Zusammenarbeit auch über Ländergrenzen hinweg zu manifestieren. Vor allen die zukünftige Energiepolitik stand im Mittelpunkt der Debatten. Der Abgeordnete war einer der Autoren des gemeinsamen Beschlusses mit dem Titel: „Die Lausitz: Zukunftsregion für Sachsen und Brandenburg".

Juni
Als die Frauendorfer zum 3. Teichlauf aufriefen, war für Ingo Senftleben die Teilnahme ganz selbstverständlich, denn als passionierter Läufer sind die regionalen Sportveranstaltungen für ihn ein absolutes Muss. Die hervorragende Strecke und das ideale Laufwetter ließen ihn den sechsten Platz der Fünf-Kilometer-Distanz erringen.

Juni
Trotz Elterninitiative, Schreiben an das Schulamt, Gesprächsrunden mit der Schulleitung sowie dem Engagement der Gemeinde Schipkau und von Ingo Senftleben, wird es mit dem neuen Schuljahr an der „Paul Noack“ Grundschule in Schipkau keine zwei 1. Klassen für 30 Mädchen und Jungen geben. Die Versuche mittels einer parlamentarischen Anfrage an die Ministerin Münch (SPD) sowie persönliche Gespräche mit dem Bildungsstaatssekretär noch eine Lösung herbeizuführen, blieben leider zur Enttäuschung der Kinder und Eltern erfolglos.

Juni
Sehr positiv bewertet Ingo Senftleben die zustimmende Entscheidung zum geplanten Bau eines Radweges zwischen Ruhland und Arnsdorf innerhalb des überarbeiteten Radwegeprogrammes des Landes Brandenburg. Nun macht sich der Landtagsabgeordnete u.a. auch für einen weiteren Radweg zwischen Kroppen und Ortrand stark, da dort ebenso täglich viele Kinder in Richtung Schule unterwegs sind und es gilt, ihre Sicherheit zu gewährleisten.

Mai
Am 11. Mai eröffnet Ingo Senftleben zusammen mit Paul-Gerhard Thiele, Vorsitzende des Fördervereins SEECAMPUS Niederlausitz e.V., die erste Kunstausstellung in der neuen Bildungsstätte. Der Künstler Bernhard Vogel nahm selbst an der sehr gut besuchten Eröffnungsveranstaltung teil, die die „Malerischen Streifzüge um den SeeCampus“ zeigt, und lobte das besondere Engagement des Vereins. Bis zum 25. Mai konnten die über 70 Aquarelle bestaunt und das Präsentationsbuch erworben werden. Danach ging die Ausstellung auf Reise, vor allen Dingen in die dargestellten Städte wie Senftenberg, Lübbenau, Elsterwerda u.ä.

Mai
In diesem Monat begrüßte das erweiterte Altenpflegezentrum in Annahütte seine ersten neuen Bewohner. Die Geschäftsführer Thomas Horvarth, Christina Horvarth und Reka Dolgos bedankten sich bei Ingo Senftleben für seinen Einsatz bei der Verwirklichung des Objektes. Der Abgeordnete pflegt seit vielen Jahren einen engen Kontakt zur Einrichtung, weil Angebote der Pflege älterer Mitmenschen für ihn sehr wichtig sind.

April
Unterstützung durch Ingo Senfleben fand die Freiweillige Feuerwehr Lauchhammer-West, die in diesem Jahr ihr 110jähriges Jubiläum begeht,  bei der Beantragung von Lottomitteln für 15 neue Überjacken für die Jugendfeuerwehr. 900 Euro wurden bereitgestellt, um bessere Bedingungen für die Ausbildung in der kälteren Jahreszeit zu ermöglichen. Der Landtagsabgeordnete Ingo Senftleben übergab den glücklichen 6- bis 15-jährigen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr persönlich den Neuerwerb

März
Die Fachschüler der HEC-Schule für Sozialwesen in Lauchhammer nutzen das Angebot des Landtagsabgeordneten, den Potsdamer Landtag zu besuchen und ein Planspiel durchzuführen. Sie erlebten, dass Politik jeden Tag etwas an ihrem Leben ändert, egal in welcher kleinen Kommune sie wohnen. 

Februar
Die Foto-Ausstellung „Tibet heute“ verdeutlicht in der Lingenthal-Schule Ortrand die gesellschaftlichen Repressionen in diesem Land durch die chinesischen Machthaber. Ingo Senftleben ermöglichte und eröffnete diese Ausstellung, die ebenfalls Bestandteil einer Projektwoche an der Schule war. Besonders eindrucksvoll für die Schülerinnen und Schüler war der Gastbesuch zweier Tibeter, die über ihre Lebensweise und Erfahrungen berichteten. 

Januar
Seitdem die marode Brücke in Ruhland gesperrt wurde, kämpfen die Gewerbetreibenden um ihre wirtschaftliche Existenz, da der umständliche Weg in das Ortszentrum die Kunden fern hält. Unterstützung finden die Geschäftsleute immer wieder bei dem Landtagsabgeordneten Ingo Senftleben. Er formulierte einen Brief an den Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger und bittet ihn eindringlich um seine Hilfe im Rahmen der möglichen  Fördermittelprogramme.